Jubiläumskonzert "50 Jahre Bachorchester"

Die Reformationssinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy steht auf dem Programm des erweiterten Bachorchesters. Mendelssohn schrieb dieses Werk als 20- Jähriger zum 300. Jubiläum der „Confessio Augustana“ im Jahr 1830. Anders als Bach hätte Mendelssohn dieses Werk „am liebsten nie aus dem Gefängnis seines Notenschranks entwischen lassen.“ Das Werk erscheint auch erst mehr als 20 Jahre nach Mendelssohns Tod im Druck und wird als Nummer 5 seiner Sinfonien geführt. Man fragt sich, warum dieses Werk den Weg in die große Musikliteratur geschafft hat, wenn der Komponist doch so gar nicht überzeugt war? Heute weiß man, das es ein anderer Umstand war, der den Komponisten so mißgelaunt machte: Mendelssohn hatte vor, sich im Rahmen der Festlichkeiten anlässlich der „300 Jahre Confessio Augustana“ als junger Komponist im Berlin der damaligen Zeit einen Namen zu machen, der ihm in Folge zu größerem Respekt verhelfen sollte. Die Konzeption einer Sinfonie mit kirchlichem Thema für den Konzertsaal erschien ihm genialer Gedanke und setzte die großen Hoffnungen eines 20-Jährigen hinein. In den Wirren der Französischen Revolution im Juli des Jahres verstrich das Jubiläum jedoch ungefeiert und die Sinfonie war zunächst einmal umsonst geschrieben. Somit kann in der Erinnerung eines Mendelssohn die Sinfonie zunächst nur negativ in Erinnerung bleiben. Die Geschichte hat uns anderes gelehrt. Heute erweist sich der Gedanke das theologische Thema mit dem Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ in den Konzertsaal zu bringen als weise Entscheidung.
Die Sinfonie ist beispielhaft für das persönliche Credo Mendelssohns, aber auch einer ganzen humanistisch geprägten Gesellschaft. Seine kompositorischen Mittel setzt Mendelssohn punktgenau ein: er schafft eine unübertroffene sakrale Stimmung zu Beginn, bindet liturgisch-melodischer Formeln ein und misst dem Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“, die Hauptrolle zu, die sein Credo in hymnischen Zügen feiert.

Als zweites Hauptwerk erklingt an diesem Abend das Violinkonzert in A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Solistin ist Hanlin Liang.

Karten erhalten Sie online in unserem ReserviX-Webshop

31.10.
17:00 ‐ 18:15 Uhr
Evang. Stadtkirche Pforzheim
Bachorchester